• Deutsch
  • Sorbisch
0355-873154

Elterninfos

Zirkusprojektwoche

Zirkusprojektwoche an der Lutki-Grundschule
Bericht von Arthur Mühl und Kilian Zimmer, Klasse 5b

In der Woche vom 8.11.-12.11.2021 fand an unserer Schule das Zirkusprojekt für die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen statt.

Am Samstag, den 6.11.2021, reiste der Kinderzirkus Aron an und verwandelte unsere Turnhalle in eine Zirkusmanege, so dass mit dem Start der neuen Schulwoche ab dem 8.11.2021 die Proben beginnen konnten.

Unsere Klasse waren die Tellerdreher. Wir hatten ca. vier Unterrichtsstunden Zeit mit unseren Trainern für die Darbietung zu üben. Dafür wurden wir in vier Gruppen geteilt, jede Gruppe hat für ein anderes Kunststück trainiert. Eine Gruppe hat gelernt die Teller unter dem Bein durchzuführen, eine Gruppe die Teller hinter dem Rücken entlangzuführen, die dritte Gruppe hat gelernt, die Teller hochzuwerfen und aufzufangen und die vierte Gruppe lernte mit dem Teller in der Seitenlage eine Runde zu drehen.

Nach einer Generalprobe wurde es für unsere Gruppe dann am Donnerstag, den 11.11.2021 ernst. Einige von uns hatten bestimmt etwas Lampenfieber, aber wir haben uns auch gefreut, dass Gelernte endlich zeigen zu dürfen.
Um 17:00 Uhr fanden sich alle Artisten in der Turnhalle ein und gegen 18:00 Uhr ging die Vorstellung dann los. Nach der Hälfte der Show gab es eine große Pause, in der die Zuschauer und die Artisten sich mit Bratwurst, Popcorn, Nachos, Süßigkeiten etc. stärken konnten. Dann kam die zweite Hälfte der Show. Gegen 20:00 Uhr durften wir nach Hause.

Wir hatten viel Spaß, es war ein tolles Projekt und eine schöne Abwechslung zur normalen Schulwoche.

Der Nussknacker

„Der Nussknacker“
2.Wandertag

Eine Weihnachtsgeschichte von Peter Tschaikowski
Wir, die Klasse 5b, waren im Staatstheater und haben uns „Der Nussknacker“ angeguckt. Die
Vorstellung war am Dienstag, dem 07.12.2021. Aus unserer Klasse waren 20 Kinder und unsere
Lehrerinnen Frau Petack und Frau Balzer mit im Theater. An diesem Tag haben wir uns alle
besonders schick angezogen. Wir sind mit dem Bus zum Blechen Carre gefahren und konnten
noch etwas kaufen bevor die Vorstellung begann.
„Der Nussknacker“ wurde als eine Weinachtsgeschichte gelesen und mit Musik von einem
Orchester untermalt. Im Orchester haben Violinen, Viola, Kontrabass, Cello, Harfe, Klavier,
Xylophon, Kalrinetten, Pauke, Fagott, Posaune, Tuba und Triangel gespielt.
Die meisten von uns fanden die klassische Musik langweilig, da sie nicht die neuste ist. Aber
manche interessierten sich auch dafür, wie ein Orchester klassische Musik spielt.
Das Staatstheater Cottbus ist ein sehr großes Gebäude, was aussieht wie ein etwas kleineres
Schloss. Im Saal sah es aus wie in einer Oper. Wir saßen auf roten Samtstühlen und es gab auch
noch eine obere Etage (wird auch Rang genannt).
In der Geschichte ging es um ein Mädchen namens Marie, welches an diesem Weihnachten
Besuch von ihrem Onkel Drosselmeyer bekam. Dieser hatte wie immer ein Geschenk für Marie
dabei. Dieses Jahr war es ein Nussknacker. Spät am Abend ging die Familie ins Bett. Marie legte
ihren Nussknacker schlafen und schlief dann auch ein. Mitten in der Nacht wachte sie auf und der
Nussknacker kämpfte mit glühroten Augen gegen den Mäusekönig. Später durfte sie als Dank in
verschiedene Länder aus Süßigkeiten reisen.
Es war ein wunderschöner Tag und wir wurden toll auf die Weihnachtszeit eingestimmt.
Geschrieben von Anne, Emma und Kira.

Spendenlauf

Liebe Kinder der Lutki-Grundschule, sehr geehrte Eltern,

wir, das Lutki-Team, sind immer noch überwältigt.
Es ist eine unfassbare Summe von 13.390,10€ beim diesjährigen Spendenlauf zusammengekommen. Wir bedanken uns bei den Kindern von ganzem Herzen für die vielen Runden und das Finden der vielen Sponsoren. Ohne euch, liebe Kinder, wäre das nicht möglich gewesen. Vielen Dank auch an alle Eltern, die Ihre Kinder so fleißig bei der Suche nach Sponsoren unterstützt haben oder selbst Sponsor waren.
Nun geht ein Teil an die Schule in Altenburg. Sie freuen sich riesig über Euren Einsatz. Die Lutki-Grundschule steht im ständigen Kontakt mit der Grundschule, sodass wir mit Sicherheit erfahren werden, was sie mit dem Geld finanzieren wollen.

Herzlichen Dank,
das Lutki-Team

Mit Glanz und Gloria durch das Schloss Senftenberg

Mit Glanz und Gloria durch das Schloss Senftenberg
Wir, die Klasse 5b der Lutki-Grundschule hatten am 28.09.2021 unseren ersten Wandertag.Es ging nach Senftenberg ins Schloss.
Den ganzen Tag haben uns unsere Klassenlehrerin Frau Petack sowie Herr Kossack und Frau Scheppang begleitet.
Wir haben uns um 7:30 Uhr an der Schule getroffen und sind zur Bushaltestelle gelaufen. Von dort ging es für uns mit Bus und Zug und dann nochmal mit dem Bus weiter bis nach Senftenberg.
Als wir dann an dem Schloss angekommen sind, konnten wir erstmal frühstücken. Anschließend hat uns Frau Meister begrüßt, im Schloss willkommen geheißen und uns etwas über die Geschichte des Schlosses erzählt. Wie zum Beispiel einmal ein König ab und zu das Schloss besuchen kam, um die Musketiere in Aktion zu sehen.
Danach sind wir in ein Gebäude neben dem Schloss gegangen. Da haben wir blaue Latzhosen, Helme und Taschenlampen bekommen und einige von uns auch Plastikschippen.
So komplett ausgestattet sind wir dann durch verschiedene Räume gegangen und haben Sehenswürdigkeiten gesehen, wie zum Beispiel einen Taufplatz und noch vieles mehr.
Frau Meister hat uns dann „den Hund“ vorgestellt. Einen Mienenwagen mit einem Seil, so dass man ihn ziehen konnte. Mit „dem Hund“ sind wir dann runter in eine nachgebaute Miene gegangen. Dort lag Kohle, aus schwarzem Schaumstoff, die wir in „den Hund“ legen sollten und anschließend sind wir wieder hoch gegangen. Danach haben wir in einzelnen Schritten erfahren, wie Kohle entstanden ist.
Nach diesem Abenteuer in der Miene wurden wir in 4 Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe hat ein Arbeitsblatt bekommen. Nachdem wir die Aufgaben abgearbeitet haben, haben wir diese den anderen vorgestellt (jede Gruppe). Nun hatten wir noch etwas Freizeit und manche Kinder, die wollten, durften nochmal in die Miene gehen und die anderen durften mit Kohle malen.
Zum Abschluss hatte Jeder von uns noch ein Eis bekommen und wir traten den Rückweg nach Cottbus mit Bus, Zug und wieder mit Bus an.
Gegen 13:30 Uhr waren wir wieder an der Schule und der Schultag für uns beendet. Es war ein spaßiger und schöner Tag. Schön wäre es gewesen, wenn wir tatsächlich richtige Kohle abbauen hätten können.
von Sebastian, Tony und Lucy der Klasse 5b

Stadtradeln 2021 – Ich war dabei

Das Stadtradeln 2021 war sehr toll. Wir haben vorher von einem Lehrer einen Zettel ausgeteilt bekommen. Man konnte sich dann aussuchen, ob man daran teilnimmt oder nicht. Ich habe teilgenommen und es war sehr toll, aber auch an manchen Tagen anstrengend. Beim Stadtradeln muss man in drei Wochen möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad sammeln. Ich bin dadurch viel mehr Fahrrad gefahren als sonst. Und das Stadtradeln hat auch etwas Gutes mit sich gebracht. Man schont die Umwelt, denn mit dem Auto verbraucht man viel Abgas und das ist nicht gut für die Umwelt. Am Ende des Stadtradelns, nach drei Wochen, konnte man die zurückgelegten Kilometer bei seinem Klassenlehrer abgeben. Danach wurde alles zusammengerechnet und die besten Teams ermittelt. Das Stadtradeln fand vom 05.09.21 bis zum 25.09.21 statt. Ich bin in diesen drei Wochen insgesamt ca. 180 Kilometer mit dem Rad gefahren. Meine kleine Schwester hat auch daran teilgenommen. Sogar Eltern konnten Kilometer für die Schule Kilometer sammeln. Meine Eltern haben auch mitgemacht. Das Stadtradeln war wirklich spitze!!

Johanna R. 6b

Lutki- Grundschule - Lutki- Zakładna šula - Erstellt und betreut durch Webdesign Cottbus