„Der Nussknacker“
2.Wandertag

Eine Weihnachtsgeschichte von Peter Tschaikowski
Wir, die Klasse 5b, waren im Staatstheater und haben uns „Der Nussknacker“ angeguckt. Die
Vorstellung war am Dienstag, dem 07.12.2021. Aus unserer Klasse waren 20 Kinder und unsere
Lehrerinnen Frau Petack und Frau Balzer mit im Theater. An diesem Tag haben wir uns alle
besonders schick angezogen. Wir sind mit dem Bus zum Blechen Carre gefahren und konnten
noch etwas kaufen bevor die Vorstellung begann.
„Der Nussknacker“ wurde als eine Weinachtsgeschichte gelesen und mit Musik von einem
Orchester untermalt. Im Orchester haben Violinen, Viola, Kontrabass, Cello, Harfe, Klavier,
Xylophon, Kalrinetten, Pauke, Fagott, Posaune, Tuba und Triangel gespielt.
Die meisten von uns fanden die klassische Musik langweilig, da sie nicht die neuste ist. Aber
manche interessierten sich auch dafür, wie ein Orchester klassische Musik spielt.
Das Staatstheater Cottbus ist ein sehr großes Gebäude, was aussieht wie ein etwas kleineres
Schloss. Im Saal sah es aus wie in einer Oper. Wir saßen auf roten Samtstühlen und es gab auch
noch eine obere Etage (wird auch Rang genannt).
In der Geschichte ging es um ein Mädchen namens Marie, welches an diesem Weihnachten
Besuch von ihrem Onkel Drosselmeyer bekam. Dieser hatte wie immer ein Geschenk für Marie
dabei. Dieses Jahr war es ein Nussknacker. Spät am Abend ging die Familie ins Bett. Marie legte
ihren Nussknacker schlafen und schlief dann auch ein. Mitten in der Nacht wachte sie auf und der
Nussknacker kämpfte mit glühroten Augen gegen den Mäusekönig. Später durfte sie als Dank in
verschiedene Länder aus Süßigkeiten reisen.
Es war ein wunderschöner Tag und wir wurden toll auf die Weihnachtszeit eingestimmt.
Geschrieben von Anne, Emma und Kira.